Wer ich bin

Portrait von Alexandra Bohndorf

Mein Name ist Alexandra Bohndorf. Ich bin Hebamme seit 1998 und lebe mit meinem Mann und meinen 3 Kindern in Hamburg Sasel.

Weiter

Was ich anbiete

Ich biete Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden und Wochenbettbetreuung für Frauen in Hamburgs Norden, vorzugsweise in Sasel, an.

Schwangerenvorsorge biete ich immer Mittwochs am Nachmittag in der Praxis "Frauenärztinnen in Hamburg" in der Harksheider Straße 6a, 22399 Hamburg in Poppenbüttel an.

  • Schwangeren-
    vorsorge

  • Hilfe bei Schwangerschafts-
    beschwerden

  • Wochenbett-
    betreuung

  • Still- und Ernährungs-
    beratung

Weiter

Zeit für Mutter und Kind

Die Welt wird jedes Mal neu erschaffen, wenn ein Kind geboren wird. Geboren zu werden bedeutet, dass uns eine ganze Welt geschenkt wird.

Jostein Gaarder (*1952)

Ich biete Ihnen eine Wochenbettbetreuung für die Dauer von 8 bis zu 12 Wochen ab der Geburt Ihres Kindes an. Wochenbettbetreuung bedeutet die Versorgung des Neugeborenen und der Mutter durch eine Hebamme. Alle gesetzlich krankenversicherten Frauen haben Anspruch auf eine Wochenbettbetreuung innerhalb der ersten 12 Wochen nach der Geburt.

Eine eventuell erforderliche Vertretung während der Wochenbettbetreuung gewährleiste ich in Zusammenarbeit mit drei weiteren Hebammen.

Darüber hinaus biete ich Ihnen Stillberatung, Ernährungsberatung, Yoga für Schwangere und Rückbildungsyoga an.

Weiter

Termine für Wochenbettbetreuungen

Monat Beginn der Wochenbettbetreuung (ab errechnetem Entbindungstermin)
Mai 2018 ausgebucht
Juni 2018 ausgebucht
Juli 2018 ausgebucht
August 2018 ausgebucht
September 2018 ausgebucht
Oktober 2018 ausgebucht
November 2018 noch Plätze frei
Dezember 2018 ausgebucht
Januar 2019 ab Mitte Januar noch Plätze frei
Februar 2019 noch Plätze frei
März 2019 noch Plätze frei
April 2019 noch Plätze frei

Bitte fragen Sie mich nicht für die bereits ausgebuchten Monate an.

Auf der Website des Hebammenverbandes Hamburg finden Sie eine Liste von Hebammen, die noch freie Kapazitäten haben.

Helfen Sie mit, auf den Mangel an Hebammen aufmerksam zu machen und füllen Sie die Landkarte der Unterversorgung.

Weiter